Schlauchlose Reifen – der neue Trend der Profi Mountainbike Fahrer

Der neue Trend dem fast alle Pro-Mountainbike-Rennfahrer erliegen ist der schlauchlose Reifen, eine Kombination aus Felge, Reifen, Klebeband, Spezialventil und einer Flüssigdichtung. Die Vorteile sind enorm: der Reifen kann mit weniger Druck befüllt werden, was mehr Traktion und weniger Rollwiderstand bietet, so wie Pannenschutz vor Dornen und kleinen Schnitten.
Laut einem Mechaniker vom Scott Mountainbike Team sind etwa 80% der Fahrer mit falschen Reifendruck unterwegs, man überprüft diesen indem man sein komplettes Gewicht auf den Reifen drückt, dieser sollte dann etwa bis zur Hälfte einsinken. Drückt der Reifen sich nur wenig oder gar nicht ein ist der Reifendruck definitiv zu hoch für ein schlauchloses System, was einen höheren Rollwiderstand zur Folge hat.

Will man seinen Reifen schlauchlos machen reinigt man zuerst die Innenseite seiner Felge gründlich mit Alkohol und lässt diesen trocknen. Sobald die Felge trocken ist sollte man sich nochmals von der Richtigkeit der Breite seines Felgenbandes überzeugen und dann 10cm von einer Seite des Ventillochs beginnen es aufzuziehen, man sollte dabei darauf achten dass man das Band überall gut andrückt. Experten raten dazu mindestens 10cm des Felgenbandes an der Stelle des Ventillochs überlappen zu lassen und alles nochmals richtig fest zu drücken um wirklich die gesamte Felge komplett dicht zu bekommen.
Nun muss man nur noch einen kleinen spitzen Gegenstand erhitzen und damit das Ventilloch nachstechen bevor man das Ventil wieder montieren kann.

Jetzt zieht man von der gegenüberliegenden Seite des Ventils den Mantel auf bis an der Stelle kurz bevor das Ventil kommt, dreht den Reifen um 90 Grad und zieht ihn von der anderen Seite in Richtung des Ventils bis man nur noch eine kleine Stelle neben dem Ventil hat an dem der Mantel noch nicht aufgezogen ist. Jetzt gibt man Abhängig von Reifenbreite (2-2.25 Zoll = 80-100ml) die Flüssigdichtung ein und zieht den Mantel komplett auf.
Sitzt der Mantel komplett pumpt man den Reifen auf und lässt ihn einige Male vom Boden abprallen um die Flüssigkeit ordentllich und überall hin zu verteilen.
Nach etwa einem Monat sollte man seine Reifen überprüfen, schüttelt man das Rad und hört das zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist sollte man nachfüllen. Stellt man fest das es ein rasselndes Geräusch im Reifen gibt sollte man ihn auseinander nehmen, das Felgenband überprüfen und die hart gewordene Flüssigkeit ersetzten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.